Poker Strategie

Wenn Sie einen Blick auf eine Poker Strategie werfen, werden Sie schnell feststellen, dass verschiedene Starthände sowie Ihre Position am Tisch sich stark darauf auswirken, wie Sie in einem Spiel agieren sollten. Hier finden Sie dafür einige Beispiele. Allgemein gibt es fünf Gruppen, die als Starthände unterschieden werden: hohe Paare, mittlere und niedrige Paare, zwei hohe Karten, zwei aufeinanderfolgende Karten (in der gleichen Farbe), hohe und tiefe Karte (in der gleichen Farbe). Diese Starthände sind möglich, wenn Sie die Variante Texas Hold'em spielen, bei der Sie zwei Karten erhalten, bevor die ersten drei der insgesamt fünf Gemeinschaftskarten aufgedeckt werden.


770GE
 
 

 


Abgesehen von den Starthänden, die bereits zu großen Unterschieden in der Poker Strategie für ein Spiel führen, ist auch Ihre Position am Tisch wichtig. Diese wechselt von Runde zu Runde, deshalb müssen Sie sich beim Start des Spiels keine Gedanken darüber machen. Bei Texas Hold'em werden die ersten drei Spieler an einem Tisch mit insgesamt zehn Personen als 'early position' bezeichnet, die nächsten fünf Spieler sind in der 'middle position', die letzten beiden auf der 'late position'.

Die gleiche Hand wird auf verschiedenen Positionen anders gespielt, da Sie in bestimmten Positionen noch nicht wissen, wie hoch der Pot wird und wie sich das auf Ihre Chancen auswirkt.


Pot Odds und Outs



Im Rahmen der Online Poker Tipps für Texas Hold'em sind auch die Pot Odds sowie die sogenannten Outs wichtig. Wenn Sie bei den ersten drei Gemeinschaftskarten (Flop) noch keine gute Hand gefunden haben, sollten Sie zumindest wissen, wie groß die Chancen auf eine bessere Hand sind.

Durch die Outs können Sie diese Wahrscheinlichkeit berechnen, mit Hilfe der Pot Odds wird hingegen berechnet, ob Sie bei einem bestimmten Pot weitersetzen (Call) oder aussteigen (Fold) sollten. Die genauen Formeln für die Pot Odds und Outs sind relativ kompliziert. Darüber hinaus müssen Sie bei diesem Thema verschiedene Faktoren bedenken. Schon ein kleiner Fehler bei der Berechnung kann sich stark auf Ihre Chancen auswirken. Allerdings müssen Sie nicht verzweifeln.

Wenn Sie ein wenig Erfahrung sammeln und öfter am Tisch aktiv sind, dann werden Sie schnell feststellen, dass Sie die Berechnung der Chancen im Hinterkopf und fast schon unterbewusst vornehmen. An dieser Stelle ist die Erfahrung am Pokertisch also von elementarer Bedeutung. Aus diesem Grund lohnt es sich, nicht nur Online Poker Tipps zu lesen, sondern diese bei kostenlosen Spielen auch in die Praxis umzusetzen und immer wieder zu trainieren.

Spielertypen



Oben wurden bereits die Starthände und die Position am Tisch angesprochen, die sich auf Ihre Chancen und auf Ihre Spielweise auswirken.

Daneben gibt es aber noch einen weiteren Faktor, der nur selten bedacht wird, nämlich die verschiedenen Spielertypen. Wenn Sie im Internet an einem Tisch aktiv sind, an dem insgesamt zehn Spieler agieren, dann ist die Chance groß, dass Sie dort verschiedene Spielertypen antreffen. Sie sollten möglichst schnell mehr darüber erfahren, was Sie von dem einen oder anderen Spieler erwarten können, schließlich kann das eine sehr wichtige Auswirkung auf Ihre eigene Poker Strategie haben.

Als Einsteiger sollte man eher Vorsicht walten lassen, um nicht gleich zum Beginn viel Geld zu verlieren. Vier wichtige Begriffe, die Sie kennen sollten, sind Tight, Loose, Aggressiv und Passiv. Als Tight werden Spieler bezeichnet, die vor allem auf ein gutes Anfangsblatt warten, bevor sie setzen. Darüber hinaus werden diese Spieler nur bei guten Anfangsblättern setzen. Im Gegensatz dazu bedeutet Loose, dass ein Spieler nicht nur bei guten Chancen am Spiel teilnimmt, sondern auch in vielen anderen Fällen.

Aggressiv und Passiv schließlich bezeichnet die Spielweise nach dem Einstieg; nehmen Spieler eher passiv am Spiel teil oder erhöhen sie den Einsatz sehr oft? Solche Faktoren sind im Alltag enorm wichtig.

Sit 'n Go-Pokerstrategie


Im Rahmen der Pokerstrategie ist die sogenannte Sit 'n Go-Strategie ein Aspekt, der auf jeden Fall erwähnt werden sollte. Um diese Strategie in die Praxis umzusetzen, sollten Sie wissen, wie Sie andere Spieler lesen müssen. Um viel Geld zu gewinnen, müssen Sie schließlich bei unterschiedlichen Spielern anders agieren. Damit Sie mehr über die Spielweise anderer Spieler erfahren und diese so schnell wie möglich identifizieren, ist es sinnvoll, sehr oft zu spielen, auch ohne echte Einsätze, da das ein wichtiger Teil des Trainings ist. Besonders wichtig ist die Sit 'n Go-Strategie im Rahmen von Turnieren, wenn Sie einen Tisch gewinnen wollen.

Hier sollten Sie am Anfang, wenn noch alle zehn Spieler am Tisch sind, sehr Tight agieren, also nur auf wirklich gute Karten mit hohen Gewinnchancen setzen. Wenn dann die ersten Spieler bereits ausgeschieden sind, sollten Sie vor allem darauf achten, gegen welche Spieler Sie hoch setzen. Wenn die Zahl der Spieler bei weniger als fünf liegt, können Sie den Nutzen der Spielweise bis dahin ernten. Selbst bei weniger guten Starthänden können Sie nun bieten, während Ihre Mitspieler vermuten werden, dass Sie enorm gute Karten halten.

Auf diese Weise können Sie es dann bis zu der Stufe schaffen, an der nur noch Sie und Ihr Gegner im Spiel sind.


Multi-Tabling



Der Begriff Multi-Tabling beschreibt bereits sehr gut, worum es bei dieser Art zu spielen geht. Spieler, die sich für Multi-Tabling entscheiden, sind an mehreren Tischen gleichzeitig aktiv. Das bedeutet, dass Sie nur im Internet die Gelegenheit dazu haben, beim Live-Poker dürfen Sie schließlich nicht ständig vom Tisch aufstehen und gleichzeitig an einem anderen Tisch aktiv sein.

Mit dem Multi-Tabling ist es natürlich möglich, die eigenen Gewinne noch einmal drastisch zu steigern, wenn man zu den erfahrenen Spielern zählt, die beim Pokern Gewinne erzielen. Allerdings ist es nicht besonders schwierig, die Gefahren dieser Strategie zu erkennen.

Da Sie an mehreren Tischen gleichzeitig aktiv ist, ist es nicht ganz einfach, die Konzentration zu behalten und über einen längeren Zeitraum tatsächlich immer wieder die optimalen Entscheidungen zu treffen. Außerdem ist es schwieriger, die Spielweise Ihrer Gegner zu erkennen. Aus diesen Gründen ist es nicht besonders ratsam, sich als Einsteiger für das Multi-Tabling zu entscheiden, auch wenn Sie das Gefühl haben, eine Glückssträhne zu haben. Zuerst sollten Sie ein wenig Erfahrung sammeln und diese Strategie vielleicht auch erst einmal mit kostenlosen Tischen ausprobieren.

Pokerstars